Anmeldung

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Wideobody für mein 3D Projekt

Wideobody für mein 3D Projekt 4 Jahre 1 Monat her #1704

  • mayuh
  • mayuhs Avatar
Hallo mit'nander,

ich hab soviel Zeit und Energie in die Software, die Brillen und die 3D Optimierung gesteckt, dass ich einfach keine Lust mehr habe auch noch das Kabinet selbst fertig zu bauen :-)

Hat jemand zufällig ein Widebody-Kabinet herumliegen? Ich bräuchte nur das Kabinet mit siderails, Münztüre, Lockdown-Bar und Glas. Beine oder Backbox, bzw. irgendwelche Kabel werden nicht benötigt.

Vielen Dank und Liebe Grüße aus Graz,
Mario.

ps. Jetziger Stand
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wideobody für mein 3D Projekt 4 Jahre 1 Monat her #1710

  • mayuh
  • mayuhs Avatar
...so wie's aussieht bekomme ich einen nackten, ausgeschlachteten Demolition Man um 150 :-).

Danke an alle Hilfsbereiten!

Mario.
Letzte Änderung: 4 Jahre 1 Monat her von mayuh.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wideobody für mein 3D Projekt 4 Jahre 1 Monat her #1715

  • dotmarkus
  • dotmarkuss Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 175
  • Dank erhalten: 30
  • Mitgl
  •  Wien
Ich hab ja schon spektakuläres darüber gehört.
Was mich besonders aufhorchen lassen hat ist dass der tisch die nudges mittels beschleunigungs- und lagesensor 1:1 auf visual pinball umsetzt.
("du hebst den tisch und der ball rollt nach oben").
stimmt das? welchen beschleunigungssensor verwendest du denn da?
hat visual pinball da programmierschnittstellen? wie schnell und genau reagiert das ganze?
(ich hoffe ich stochere da nicht in betriebsgeheimnissen herum..)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Widebody für mein 3D Projekt 4 Jahre 1 Monat her #1718

  • mayuh
  • mayuhs Avatar
Bei Open Source gibt's keine Geheimnisse :-)

Welchen Sensor man fürs nudging nimmt ist eigentlich nicht so wichtig, die Aufhängung macht's... Und im besten Fall sogar realistisch :-)
Ich hab viel herumexperimentiert und bin am Schluss - fast konservativ - beim mot-Ion gelandet.
Ja, wennst den Sensor in die Hand nimmst und neigst, kannst du die Kugel quer durch den Tisch steuern ;-)

Mir persönlich hat die Lösung mit dem umgedrehten joypad am besten gefallen: du hängst im Prinzip wie bei einem tilt-Pendel ein Gewicht an den Mini Joystick -> wenn du jetzt den VPin beschleunigst, bleibt auf Grund der Trägheit das Gewicht konstant im Raum - das joypad ist aber mit dem Kabinett verbunden - und bewegt dadurch den Stick.
Leider muss man das Nachschwingen Software-mäßig killen, was zur Folge hat, dass man wieder ein bisschen mehr Verzögerung hat. Insbesondere, wenn zwei rasche Bewegungen hintereinander verarbeitet werden müssen, ist die Fehleranfälligkeit einfach zu groß...

Sowas in der Art, aber ein Stufe weiterentwickelt Hier.

Anyway, die Schnittstellen im VP sind vorhanden (das kann im Prinzip jeden analogen Joystick Input verarbeiten), jedoch musst du das für jeden Tisch einzeln im Script anpassen... Genau so wie die 3D Einstellungen für jeden einzelnen Tisch, weil keiner der Tische das gleiche Koordinatensystem hat. Versteh ich zwar bis heute noch nicht, hat aber sicher seine Gründe... :-)

Inputs (egal ob Flipper oder nudging) haben eine minimale Verzögerung. In 3D ca. ein Frame (entspricht in etwa Pinball Arcade am touchscreen), in 2D fast keine mehr.

Ich hoffe schwer auf die directx 9 Version von VP an der gerade gearbeitet wird, die dann die Hardware besser nutzen kann :-)

...ganz zu schweigen von der PC Version von Pinball Arcade mit Cabinet Support. Da sollte bald die Beta kommen :-)

LG,
Mario.
Letzte Änderung: 4 Jahre 1 Monat her von mayuh. Begründung: Link...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wideobody für mein 3D Projekt 4 Jahre 1 Monat her #1723

  • dotmarkus
  • dotmarkuss Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 175
  • Dank erhalten: 30
  • Mitgl
  •  Wien
das is schon ganz interessant.
werden die nudges ausreichend genau erkannt um die kugel präzise nudgen zu können?
errechnest du das tilt oder gibts da noch ein extra pendel?
wie wärs mit einem simplen beschleunigungssensor per spi?
ich hätte ein ft232h board übrig mit dem man den beschleunigungssensor mit vollen 2mbit auslesen könnte..
wäre das eine idee?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wideobody für mein 3D Projekt 4 Jahre 1 Monat her #1743

  • Dr.Jones
  • Dr.Joness Avatar
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Alter komischer Knacker
  • Beiträge: 186
  • Dank erhalten: 24
  • Mitgl
  •  Wien Süd
Ich hatte das mit einfachen "Erschütterungskontakten" und einem µC gelöst.
Das ganze wird direkt an einen USB- Anschluss angesteckt und ist unter Windows eine zusätzliche Tastatur (sendet eben die Tasten welche VP da erwartet.
Mangels Gehäuse (ich möchte das tatsächlich maßstablich kleiner (27" 16:9 Hauptschirm, 17" 4:3 Backbox) gestalten ) ruht mein Projekt aber derzeit.
Daher kann ich auch nicht sagen ob das so wirklich funktionieren wird (als Versuchsaufbau an einer Platte fixiert tut es das aber).

Ausserdem habe ich auch noch einen 30bit Eingang, einen 30bit Ausgang jeweils auch als USB-Gerät sowie eine Lüfter- und Hardwaresteuerung (schalten der Monitore und anderer Netzverbraucher auch über den PC wenn der aktiv ist) fertig.
Anhang:
  • Anhang Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.
  • Anhang Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.
  • Anhang Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.
  • Anhang Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.
  • Anhang Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.
LIVE LONG AND PROSPER

Grüße aus Vienna / Austria

WPPR
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wideobody für mein 3D Projekt 4 Jahre 1 Monat her #1745

  • dotmarkus
  • dotmarkuss Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 175
  • Dank erhalten: 30
  • Mitgl
  •  Wien
@drjones
schaut ja ganz professionell aus. die schalter die du verwendet hast:
docs-europe.electrocomponents.com/webdoc...0900766b8066b85f.pdf
geben halt entweder offen oder zu aus. wahrscheinlich hast du das irgendwie "entprellt", so dass der kontakt erst betätigt wenn der tiltsensor ausreichend lange offen war. (monoflop? RC mit komparator?)
soweit ich marios ausführungen folgen konnte kann man die nudges bei VP nicht nur über tasten steuern sondern auch mit lage- oder beschleunigungsdaten (?).
ich finde das spektakulär! die kugel reagiert genau auf den zugeführten impuls, die tilts können dann ja extra über ein pendel erkannt werden.
natürlich ist so ein virtueller kasten wesentlich leichter als ein echter flipper. entweder man beschwert den dann mit sandsäcken damit das pendel nicht so ausschwingt, oder man rechnet den tilt aus den beschleunigungssensor raus. dann kann man praktisch jedes virtuelle gewicht einstellen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wideobody für mein 3D Projekt 4 Jahre 1 Monat her #1747

  • Dr.Jones
  • Dr.Joness Avatar
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Alter komischer Knacker
  • Beiträge: 186
  • Dank erhalten: 24
  • Mitgl
  •  Wien Süd
dotmarkus schrieb:
wahrscheinlich hast du das irgendwie "entprellt"
Ja, ganz "einfach". Im Ruhezustand sind alle drei Kontakte geschlossen.
Der µ-Controller "erkennt", das sich dieser Zustand verändert (Kugel verlässt eben die Ruhelage) und es wird die Zeit gemessen wie lange das so ist (das kann man mit den Trimmern eben für jede Richtung einstellen).
Verlassen alle drei "Kugeln" lange genug die Ruhelage wird sogar ein Slamtilt ausgelöst.
Das alles ist halt nur Software und eigentlich kein Hexenwerk.
Die vier Leitungen gehen dann nur zum 30bit-Input um dort in die richtigen Keyboard-Signale "umgewandelt" zu werden.
dotmarkus schrieb:
die tilts können dann ja extra über ein pendel erkannt werden.
Was ja auch ähnlich gelöst werden könnte (ich wollte nur eben das Tiltpendel ersetzen und kann so gleichzeitig einfach und vor allem billig (wenn man die "Schalter" dann eben nicht beim blauen Claus bezieht) die "drei" notwendigen Richtungen erkennen.
Ausserdem war es mir wichtig, möglichst wenig (eigentlich gar nicht) in der (wenn auch Open source) Software umzustricken. Es reicht ja schon, dass man jeden einzelnen Tisch händisch (wenn auch nur einmalig) kalibrieren muss. Das könnte eigentlich IMHO auch einfacher gehen wenn es die Entwickler implementieren würden und sich die "Tischgestalter" untereinander einig wären.

Ach ja,dotmarkus schrieb:
monoflop? RC mit komparator?
nimmt man heute nur mehr wenn man keinen µC verwenden will/kann. µ-Contoller sind inzwischen so mächtig, die können das alles "emulieren" und kann man eben ganz individuell programmieren. Da geschieht eigentlich alles nur mehr mit Software.
LIVE LONG AND PROSPER

Grüße aus Vienna / Austria

WPPR
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wideobody für mein 3D Projekt 4 Jahre 1 Monat her #1752

  • dotmarkus
  • dotmarkuss Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 175
  • Dank erhalten: 30
  • Mitgl
  •  Wien
Dr.Jones schrieb:
Ausserdem war es mir wichtig, möglichst wenig (eigentlich gar nicht) in der (wenn auch Open source) Software umzustricken. Es reicht ja schon, dass man jeden einzelnen Tisch händisch (wenn auch nur einmalig) kalibrieren muss. Das könnte eigentlich IMHO auch einfacher gehen wenn es die Entwickler implementieren würden und sich die "Tischgestalter" untereinander einig wären.

Mario scheint das ja schon gemacht zu haben. Wobei die Software dann auf Lagedaten reagiert. Leider hab ich keine Ahnung wie das in VP aussieht.
Wenn ich einen Beschleunigungssensor verwende kann ich einerseits die Lagedaten ausserhalb des Computers per Integration berechnen, oder womöglich gibt es die Möglichkeit dass VP direkt mit den Beschleunigungsdaten arbeiten kann.
Dabei sind die Beschleunigungsdaten natürlich zunächst falsch, da die beschleunigte Masse zu wenig ist.
Man müsste also zunächst die Kraft ausrechnen. Ich bin kein Physiker, aber ich denke das ist recht einfach.
Man bekommt also aus F=m1*a (wobei m1 die Masse des Controllergehäuses ist) einen dreidimensionalen Kraftvektor.
über a'= F/m2 (m2 = masse des echten Tisches, a' ist die Beschleunigung die equivalent auf den echten Tisch wirken würde)
ist die angepasste Beschleunigung dann a'=(m1/m2)*a.
Die Frage ist halt ob VP damit was anfangen kann.

EDIT: Tilt oder Slam könnte man ja dann extern aus den Beschleunigungsdaten rausrechnen. Dabei kann man sogar das Pendel nachmodellieren. (vielleicht nicht soo einfach :) )
Letzte Änderung: 4 Jahre 1 Monat her von dotmarkus.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wideobody für mein 3D Projekt 4 Jahre 1 Monat her #1753

  • dotmarkus
  • dotmarkuss Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 175
  • Dank erhalten: 30
  • Mitgl
  •  Wien
Dr.Jones schrieb:
dotmarkus schrieb:
wahrscheinlich hast du das irgendwie "entprellt"
Ja, ganz "einfach". Im Ruhezustand sind alle drei Kontakte geschlossen.
Der µ-Controller "erkennt", das sich dieser Zustand verändert (Kugel verlässt eben die Ruhelage) und es wird die Zeit gemessen wie lange das so ist (das kann man mit den Trimmern eben für jede Richtung einstellen).

kann die Kugel am Bahnende anstossen und wieder auf die Kontakte knallen? dann wäre die Zeit nicht aussagekräftig.
Ansonsten lässt sich mit aus Rückrollzeit der Kugeln (defakto offen-Zeit), im Fall dass dein Board gerade verbaut ist, die Neigung der Rollbahn im Schalter als auch die Kugelmasse bekannt ist , und mit Annahme dass die Reibungskräfte im Tiltswitch vernachlässigbar sind, mit deiner Methode sogar die Kraft des Stosses errechnen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wideobody für mein 3D Projekt 4 Jahre 1 Monat her #1754

  • Dr.Jones
  • Dr.Joness Avatar
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Alter komischer Knacker
  • Beiträge: 186
  • Dank erhalten: 24
  • Mitgl
  •  Wien Süd
dotmarkus schrieb:
kann die Kugel am Bahnende anstossen und wieder auf die Kontakte knallen?
Wird wohl mit entsprechender Kraft möglich sein. Die Kontaktgehäuse sind ja nicht allzu lange, die Kugel da drin hat auch keine große Masse (ist IMHO eine kleine Kupferkugel die in Ruhelage auf vier Kontaktspitzen liegt und im günstigsten Fall alle vier Punkte miteinander verbindet).

Im Versuch nur auf einen entsprechenden Brett festgemacht, hat das ganze ganz gut funktioniert (man erkennt die "Schläge" von vorne und von den Seiten und erhält einen entsprechenden Impuls der von einer "Tastatur" verarbeitet werden kann (mehr war von mir nicht gefordert ;)).
dotmarkus schrieb:
sogar die Kraft des Stosses errechnen.
Aber ja, da ist sicher mehr möglich als ich da gemacht habe.
Ich wollte aber weder eine wissenschaftliche Arbeit abliefern noch den Nobelpreis für Physik gewinnen sondern mit einfachsten Mitteln die Stöße erkennen :).
Hätte es diese kleinen Schalter in die andere Richtung gegeben (in Ruhelage offen) hätte ich sogar diese Variante gewählt weil man sich da eventuell auch noch den µC sparen hätte können (und ja, man könnte sich das sogar selbst bauen mit einer Schiene und einer Stahlkugel).

Dass das auch mit Beschleunigungssensoren geht ist schon klar (seit es Smartphones gibt sind die auch gut erhältlich aber wesentlich teuer als die drei Kontakte. Und bei einem Beschleunigungssensor kommt man um einen µC auch nicht umhin.
Wenn man Pech hat muss man da dann sehr viel rechnen bevor man brauchbare Ergebnisse hat.
Aber eventuell gibt es jetzt schon welche die die Daten einfach verarbeitbar liefern. Zum Zeitpunkt als ich mich mit der Materie beschäftigt hatte, gab es sehr wenige Lieferanten für diese Sensoren (vom Preis gar nicht zu reden).
Ich wollte und will derartige Schaltungen einfach nachbaubar halten (mit einfach erhältlichen Bauteilen) und habe aber niemals vor das ganze gewerblich aufzuziehen.
Ausserdem sind diese Sensoren auch wesentlich teuerer als die verwendeten Kontakte (was auch ein Kriterium für mich war).
LIVE LONG AND PROSPER

Grüße aus Vienna / Austria

WPPR
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wideobody für mein 3D Projekt 4 Jahre 1 Monat her #1755

  • dotmarkus
  • dotmarkuss Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 175
  • Dank erhalten: 30
  • Mitgl
  •  Wien
Dr.Jones schrieb:
Dass das auch mit Beschleunigungssensoren geht ist schon klar (seit es Smartphones gibt sind die auch gut erhältlich aber wesentlich teuer als die drei Kontakte. Und bei einem Beschleunigungssensor kommt man um einen µC auch nicht umhin.
Wenn man Pech hat muss man da dann sehr viel rechnen bevor man brauchbare Ergebnisse hat.

ich glaube das hat sich mittlerweile vielleicht etwas geändert.
neigungsschalter (3*0.75euro = 2.25 euro):
at.rs-online.com/web/p/quecksilberfreier...ngsschalter/3615087/
vs
beschleunigungssensor (1.95 euro):
at.rs-online.com/web/p/beschleunigungssensoren-ics/7147901/

letzterer lässt sich per spi auslesen, man kann also gleich einen schnellen ftdi-ic nehmen (für usb-anbindung).
rechenleistung hat sich mit den neueren µcs schon erheblich verbessert, die billigsten cortex m3 reichen schon für die meisten Echtzeitanwendungen.

Einziges manko: Alles was neu und interessant ist lässt sich nicht mehr gut von Hand löten. Ics mit Beinchen kann ich noch (notfalls unterm Mikroskop) löten, der Beschleunigungssensor oben ist allerdings LGA, da muss Heissluft oder ein Ofen her.

bzg: datenausgabe:
ich hab das datenblatt jetzt nur kurz überflogen:
docs-europe.electrocomponents.com/webdoc...0900766b80ec6510.pdf
da kann man anscheinend schon alles mögliche im Vorfeld einstellen wie z.b. Rumpelfilter, Skalenauflösung oder Schwellwert. Scheint recht komfortabel zu sein.
Letzte Änderung: 4 Jahre 1 Monat her von dotmarkus.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wideobody für mein 3D Projekt 4 Jahre 1 Monat her #1756

  • Dr.Jones
  • Dr.Joness Avatar
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Alter komischer Knacker
  • Beiträge: 186
  • Dank erhalten: 24
  • Mitgl
  •  Wien Süd
dotmarkus schrieb:
ich glaube das hat sich mittlerweile vielleicht etwas geändert ... Scheint recht komfortabel zu sein.
Das schon, nur wer soll den noch von Hand verbauen (wie du ja auch selbst festgestellt hast).
Ich mit meinen acht! AugenOPs jedenfalls nicht (von speziellen Wekzeugen mal abgesehen.
DIL und eventuell größeres SMD kann man aber noch gut zu Hause verbauen (ich zugegeben auch nur mehr mit der Lupenbrille) worauf ich bei meinen Entwicklungen Wert lege weil ich eben weder fertige Geräte noch Bausätze anbieten will oder werde sondern eben nur Ideen die man auch verbessern kann soweit der Bauteilmarkt dies hergibt. Wenn soll sich dass ein halbwegs geübter Bastler eben noch selbst bauen können.

Wenn die ganzen "Schleuderer"mal aufhören mit der teuren Bauteillagerhaltung ist es dann sowieso vorbei mit dem "basteln" zu Hause.
LIVE LONG AND PROSPER

Grüße aus Vienna / Austria

WPPR
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wideobody für mein 3D Projekt 4 Jahre 1 Monat her #1757

  • dotmarkus
  • dotmarkuss Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 175
  • Dank erhalten: 30
  • Mitgl
  •  Wien
Dr.Jones schrieb:
]Das schon, nur wer soll den noch von Hand verbauen (wie du ja auch selbst festgestellt hast).
Ich mit meinen acht! AugenOPs jedenfalls nicht (von speziellen Wekzeugen mal abgesehen.

Ich glaub ich geb dem ganzen mal einen versuch und bestell zwei mit beim nächsten mal. Fürs erste werd ich sie am Rücken legen, festkleben und mit Fädeldraht an eine Lochrasterplatine löten. Die selbstgeätzten Platinen sind nämlich ohne Stopplack für DAS nicht zu gebrauchen.
Bin gerne bereit bei aktuem Interesse einen zweiten "testadapter" zu löten.
Dr.Jones schrieb:
Wenn die ganzen "Schleuderer"mal aufhören mit der teuren Bauteillagerhaltung ist es dann sowieso vorbei mit dem "basteln" zu Hause.

Daher: schnell bunkern.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wideobody für mein 3D Projekt 4 Jahre 1 Monat her #1758

  • Dr.Jones
  • Dr.Joness Avatar
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Alter komischer Knacker
  • Beiträge: 186
  • Dank erhalten: 24
  • Mitgl
  •  Wien Süd
dotmarkus schrieb:
Bin gerne bereit bei aktuem Interesse einen zweiten "testadapter" zu löten.
Danke nein. Ich bin in einem Alter, wo ich Bauteile noch mit normalem Werkzeug greifen möchte (was ja zumindest später mit dem originalen Teil (3x3x2mm wenn ich mich jetzt richtig erinnere) notwendig wäre.
LIVE LONG AND PROSPER

Grüße aus Vienna / Austria

WPPR
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.454 Sekunden