Anmeldung

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Die häufigsten Fehler bei der Flipperreparatur

Die häufigsten Fehler bei der Flipperreparatur 3 Jahre 8 Monate her #2211

  • flipperdoktor
  • flipperdoktors Avatar
  • OFFLINE
  • Administrator
  • extravaganza
  • Beiträge: 2566
  • Dank erhalten: 287
  • Mitgl
  •  Hollabrunn
Ich beginne hier einen Thread zum Thema Fehler die man nicht machen sollte.
Man sollte auch bei Ankauf eines Gerätes darauf achten.
Ich werde hier niemanden anschuldigen für die Sachen die ich zeige verantwortlich zu sein, dieser Thread dient nur Schulungszwecken.
Die Bilder können auch gestellt sein!

Ich beginne mit Flippermechaniken, da kann man schon so einiges verbocken.
Vielleicht funktioniert es kurzfristig, langfristig ist es wie Sägemähl im Motoröl des Gebrauchtwagens.

Sprühöl in der Flipperfingermechanik ist ein NO-GO!
Das Öl erwärmt sich, sprüht durch die Pumpbewegung des Eisenkerns (Plunger) die Umgebung voll, bindet den Metall und Gummiabrieb, verharzt und beschädigt Kunststoff und Gummi.
Seht selbst:

Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.
greetz
gábor

wppr.slapsave.com/p/2535
Letzte Änderung: 3 Jahre 8 Monate her von flipperdoktor.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die häufigsten Fehler bei der Flipperreparatur 3 Jahre 8 Monate her #2212

  • flipperdoktor
  • flipperdoktors Avatar
  • OFFLINE
  • Administrator
  • extravaganza
  • Beiträge: 2566
  • Dank erhalten: 287
  • Mitgl
  •  Hollabrunn
Absolut Unnötig, der Plunger wird durch das Magnetfeld in schwebe gehalten, ist der Flipperfinger richtig justiert, mit ein wenig Spiel, sodass man den Flifi ein wenig senkrecht im Flipperlager hochheben kann, dann streift der Plunger auch nicht an der Flipperhülse, nur beim Abfallen des Flipperfingers, also wenn das Magnetfeld zusammenbricht.
Der Link, also das Pläuel zwischen Eisenkern und Spannzange ist auch Teflon oder ähnlichem Kunststoff und der Stahlring ist ein wenig stärker als das Link, daher auch da keine Reibung die es zu schmieren gäbe.
Ebenso die Flipperlager, ebenfalls aus Teflon welches selbstschmierende Eigenschaften besitzt.
Durch zusätzliches Öl verklebt alles und der Flifi lahmt, bis hin zu brechenden Links und steckenden Flipperfinger, wie in diesem Fall.

Der Gummianschlag an dem die Spannzange in Ruhestellung ruht verdient auch Beachtung:
Ist er abgenutzt oder gar verkehrt eingebaut wie am Bild, ist eine korrekte Justage der Flipperfinger von vornherein vereitelt.
Der Weg des Plunger wird zu lang, der Plunger hat zu wenig Eisen in der Spule, wodurch auch die Schlagkraft leidet, es ist schlicht zuwenig Plunger im entstehenden Magnetfeld um den Flipperfinger so zu beschleunigen wie es der Erfinder gedacht hat.
Da der Weg zu lang wird ist auch der Stellwinkel der Flipperfinger nicht einstellbar.
Justiert man in der Ruhestellung korrekt, also in Flucht zu den Inlanes, ist der Aufstellwinkel zu hoch, präzises Treffen der Ziele wird so erschwert, dafür kann man die Kugel sehr fein stoppen, aber zu welchem Preis. Vice Versa wenn ich so justiere das der Aufstellwinkel passt, dann hängen die Flipperfinger in Ruhestellung traurig herunter, Bounzen, also das abprallenlassen der Kugel vom Flipperfinger ohne Ihn zu betätige, ist so eine Sache für sich...
Nach Instandsetzung dieser Mängel nicht vergessen die EOS Kontakte neu zu justieren!

Meine Theorie bei diesem Fall:
Durch die abgenutzen und falsch eingebauten Prallgummies hatten die Flipperfinger trotz aller Versuche zu wenig Wumms, da musste Sprühöl ran.
Das die Flipperfinger im aufgestellten Zustand den Eindruck einer doch recht beachtlichen Erektion erweckten nahm man in Kauf.
Im zweiten Bild links die neuen Gummipuffer, rechts die alten und ehemals verkehrt eingesetzten.
Bilder vom korrekten Zustand reiche ich nach.

Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.


Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.
greetz
gábor

wppr.slapsave.com/p/2535
Letzte Änderung: 3 Jahre 8 Monate her von flipperdoktor.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die häufigsten Fehler bei der Flipperreparatur 3 Jahre 7 Monate her #2669

  • Flipperschrauber
  • Flipperschraubers Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 83
  • Dank erhalten: 7
  • Mitgl
  •  Mühlviertel
Hi Gabor, bin etwas enttäuscht über den Thread auch wenn du versuchst es nicht auf mich / uns zu schieben....

Bei der Übergabe wurde dieser Fehler besprochen, du hast gemeint egal, du baust sowiso Deine Extra Mechaniken ein....und dann der Thread...komm mir vor wie auf dem Pranger! :woohoo:

Ich habe in der kurzen Zeit versucht Dir einen spielbaren HS zu bringen,....Deine Emotionen beim ersten Spiel (Ganselhaut etc) waren für mich voll Geil!!! :oops:

Nun dieser Thread ist für mich nicht ok und ich bitte um Klarstellung...

Hut ab, Bravo und Gratuliere zum SV Headquarter!

Liebe Grüsse Andi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die häufigsten Fehler bei der Flipperreparatur 3 Jahre 7 Monate her #2678

  • flipperdoktor
  • flipperdoktors Avatar
  • OFFLINE
  • Administrator
  • extravaganza
  • Beiträge: 2566
  • Dank erhalten: 287
  • Mitgl
  •  Hollabrunn
Was bitte hat dieser Thread mit Dir zu tun?
greetz
gábor

wppr.slapsave.com/p/2535
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die häufigsten Fehler bei der Flipperreparatur 3 Jahre 7 Monate her #2679

  • Alexdent
  • Alexdents Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 202
  • Dank erhalten: 62
  • Mitgl
  •  Hollabrunn
     Pranhartsberg
Auch ich habe wieder ein Gerät erworben ,wo die Flippermechaniken deinen Bildern gleichen.(@Gabor)
Ich mach da dem Verkäufer sicher keinen Vorwurf deswegen .
Die schauen eigentlich alle so aus und werden von uns wieder in Schuß gebracht.
Soviel weis ich von Gabor daß er keinen öffentlich anprangert, vielmehr das er zeigen möchte daß Öl
oder andere Schmiermittel in an Flipper nix Verloren haben!

Lg Alex
Letzte Änderung: 3 Jahre 7 Monate her von Alexdent.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Flipperschrauber

Die häufigsten Fehler bei der Flipperreparatur 3 Jahre 7 Monate her #2690

  • Flipperschrauber
  • Flipperschraubers Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 83
  • Dank erhalten: 7
  • Mitgl
  •  Mühlviertel
jaja...nur ist das mein EX HS der da hergenommen wird...

Ich hab das ständig bei meinen Pins, nur eins möcht ich sagen, durch Öl oder WD 40 was auch immer gibt es keine Ausfälle! Diese Aussagen sind für mich technisch nicht haltbar....

LG Andi
Letzte Änderung: 3 Jahre 7 Monate her von Flipperschrauber.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die häufigsten Fehler bei der Flipperreparatur 3 Jahre 7 Monate her #2692

  • Dr.Jones
  • Dr.Joness Avatar
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Alter komischer Knacker
  • Beiträge: 183
  • Dank erhalten: 24
  • Mitgl
  •  Wien Süd
Flipperschrauber schrieb:
jaja...nur ist das mein EX HS der da hergenommen wird...
Was aber bis vor deinem Post auch nur Du und Gabor wustest ;) .

Irgendwo müssen die Fotos halt her, _ich_ sehe da nichts verwerfliches daran gerade diese Fotos herzunehmen zumal ja in Gabors Ursprungspost keinerlei Bezug auf dich genommen wurde.
Flipperschrauber schrieb:
durch Öl oder WD 40 was auch immer gibt es keine Ausfälle!
Mag ja sein, Tatsache ist jedenfalls dass die meisten dieser "Öle" nunmal sogenannte Kriechöle sind und dadurch die Eigenschaft besitzten an Stellen zu kriechen wo man das nicht haben möchte.

Genau so nimmt man kein Kontaktspray um nicht funktionierende Kontakte wieder "gängig" zu bekommen.
Das ist immer nur ein Kurzzeiteffekt und kann empfindliche Kontaktmaterialien sogar angreifen (oder wie sonst wirken derartige Kriechöle?).

Tatsächlich werden Kontakte entweder mit Rehleder gereinigt oder wenn Unebenheiten vorhanden sind (Materialspitzen und daraus entstehende Löcher auf der gegenüberliegenden Seite ) vorher mit feinstem Schmiergelpapier weggearbeitet. Da man das z.B. mit Wolframkontakten (die für hohe Ströme) wiederum nicht machen kann oder normale Kontaktmaterialien auch nicht endlos schmiergeln kann, sind derartige Kontakte dann eben zu tauschen.
Flipperschrauber schrieb:
Diese Aussagen sind für mich technisch nicht haltbar....
Mag sein, meine Aussagen sind wiederum technisch gesichert da jahrelang nach entsprechender technischer Vorschrift in den guten alten mechanischen staatlichen Telefonzentralen genau so vorgegangen wurde :whistle: .

Das ganze heißt jetzt aber nicht, dass überhaupt kein Fett oder Öl in Mechaniken vorkommen darf (auch bei Flipperautomaten).
Daher darf man durchaus auch auch dort bestimmte Stellen "schmieren"
Als Regel gilt hiebei Gleitlager schmieren, Drehlager ölen oder mit dünnem Fett schmieren.
Ausnahmen bilden hiebei solche Stellen wo ein schmieren ausdrücklich "verboten" wurde (z.B. bestimmte Kunststofflager).

Kontakte gehören jedenfalss nicht dazu, übrigens genauso wie Spulenplunger (dazu gibt es ja die Spulenhülsen die man reinigen oder tauschen kann)

Aber wie schon Paracelsus sagte
Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, dass ein Ding kein Gift sei.

Dr. Jones
Fernmeldemonteur/Nachrichtenelektroniker
LIVE LONG AND PROSPER

Grüße aus Vienna / Austria

WPPR
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: flipperdoktor, Flipperschrauber

Die häufigsten Fehler bei der Flipperreparatur 3 Jahre 7 Monate her #2696

  • flipperdoktor
  • flipperdoktors Avatar
  • OFFLINE
  • Administrator
  • extravaganza
  • Beiträge: 2566
  • Dank erhalten: 287
  • Mitgl
  •  Hollabrunn
Ich werde mich hüten zu behaupten das diese, in den Bildern gezeigten Teile, von jemanden aus meinem Bekanntenkreis geölt worden sind.
Ebenso wäre ich blöd mich darüber zu beschweren, schließlich habe ich das Gerät besichtigt und gekauft.
Aber eine Teufel werde ich tun und behaupten ich hätte es zu Anschauungszwecken selbst getan.
Teflongelagerte Teile und Plunger die im Magnetfeld in der schwebe gehalten werden zu schmieren ist zwecklos, die Flipperhülsen zu schonen wenn das Magnetfeld zusammenbricht und der Plunger am "rückweg" ist macht IMHO auch keinen Sinn.
Das die zähe Masse zu welchen diese Schmiermittel werden, sogar einen Widerstand bilden, der das Flipperlink zusätzlich belastet, ist hoffentlich unbestritten. (wenn nicht, ich habe den abgebrochenen noch, kann diesen aber nicht zeigen aus Angst mich rechtfertigen zu müssen.
Ich gehe sogar soweit zu behaupten das diese Schmiermittel die Luft zusätzlich daran hindern zu entweichen, Luft die unweigerlich durch die Pumpbewegung des Plungers entsteht.
Abgesehen davon sind diese ,in den Bildern gezeigten Gelenke, für die SYS 11 Generation ungeeignet da sich die Rückholfeder welche hier um den Plunger "gewickelt" ist und am Link ansteht, verklemmt.
Selbst bei WPC Geräten haben sich diese roten zum Plunger spitz zulaufenden Flipperlinks bei mir und den Aufstellern inzw. unbeliebt gemacht.
Das behandle ich aber in einem anderen Beitrag, an einem anderen Gerät.
Jetzt würde ich gerne bei der Sache bleiben und nicht darüber diskutieren wer was gemacht hat.
Der einzige dem ein Vorwurf gemacht werden kann bin ich selbst und ich kann gut leben damit.
Ich liebe diesen High Speed und ich mag auch das in den Bildern gezeigte Gerät. <-PUNKT
Dieser Thread ist nicht als Blacklist gedacht, selbst wenn sich jemand unschuldigerweise unbedingt selbst outen will.
Wenn ich Wartungshilfen und Workshops nicht mehr mit Bildern anschaulich machen kann, ja wie soll ich dann Workshops am Gerät selbst machen ohne Angst vor bösem Blut, so´n Quatsch...
Muss ich die Vorbesitzer immer fragen ob es Ihnen recht ist... :woohoo:
bevor ich mich jetzt auch hineinsteigere----> zurück zum Thema.
Eine weitere Möglichkeit wäre noch: ich verweise in Zukunft auf die Herstellervorgaben (siehe Manual) wenn Fragen technischer Art auftreten. :dry:
greetz
gábor

wppr.slapsave.com/p/2535
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die häufigsten Fehler bei der Flipperreparatur 3 Jahre 7 Monate her #2698

  • Pink Panther
  • Pink Panthers Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Never give up! Never surrender!
  • Beiträge: 297
  • Dank erhalten: 38
  • Mitgl
Grüße Euch,
ist ja nun auch ein persönliches Thema und Anliegen (ein HS im Vereinsheim!) von mir!
flipperdoktor schrieb:
...
Eine weitere Möglichkeit wäre noch: ich verweise in Zukunft auf die Herstellervorgaben (siehe Manual) wenn Fragen technischer Art auftreten. :dry:

:thumpdown: Quatsch ... lesen kann ich selber :lol:

Praxisbezug und anschauliche Fotos für das Verständnis sind hier insbsondere für den Anfänger, aber auch den Fortgeschrittenen sehr wichtig - Fotos sagen mehr als tausend Worte ... deswegen BITTE weiter wie gehabt. Hat sich ja selber geoutet. Sowas mit den Flipperfingern muss man nicht unbedingt sehen oder gar beachten. Das kann ja auch lange Zeit/mehrere tausend Spiele funktioniert haben.
Ist ja fast das selbe mit fehlenden Tiltpendeln :silly:

Mir sind nun in den letzten 2 Jahren rund 15 Pins durch die Finger gegangen. Davon hatten mindestens 8 die falschen Finger und/oder Spulen. Davon waren mindestens 3 "geschmiert". Von letzteren waren 2 "defekt", von den restlichen keiner. Bei den nicht passenden ist auch viel "getrickst" worden ... kürzen, beibiegen, Abstandhalter aus geklemmten Bierdeckelstücken ...

Problem "der falschen bzw. Ersatzteilbesorgung der richtigen Finger" wurde u.a. auch hier kurz thematisiert:

www.pinballz.net/index.php?page=Thread&t...dID=33999&highlight=

und hier

www.pinballz.net/index.php?page=Thread&p...=Assembly#post298754

bzw. besonders auch Post 43
www.pinballz.net/index.php?page=Thread&p...igh+Speed#post298728

Grüße Lutz

PS - Nicht wegen so ner Kleinigkeit zanken, sondern zusammen konstruktiv weiter machen!
Wollte doch eigentlich nur mal wieder flippern! - Seit 1980 meine Nr. 1 Mata Hari

Mitglied im Union-Flipper Sportverein Austria und in der German Pinball Association - www.flipperverein.de

"Wenn es nicht wichtig ist zu siegen, warum werden dann die Punkte gezählt?" - Lt. Worf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Flipperschrauber

Die häufigsten Fehler bei der Flipperreparatur 3 Jahre 7 Monate her #2735

  • Flipperschrauber
  • Flipperschraubers Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 83
  • Dank erhalten: 7
  • Mitgl
  •  Mühlviertel
Tja überreagiert...Sorry! Passt ja! Auf ein Neues!

Alles gut! Achte aber selber in Zukunft besser auf solche Sachen, ist ein Lernthread für Mich!!!

Liebe Grüsse

Andi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.147 Sekunden